Waage-Vollmond

15.04.2022

 

Am 16.4.22 um 20.55 Uhr stehen sich der Waage-Mond und die Widder-Sonne gegenüber.

Ganz allgemein kann man daraus lesen, dass mit dem Mond im Waagezeichen unsere Gefühle stark auf unsere Mitmenschen ausgerichtet sind und wir immer wieder um Ausgleich bemüht sind. Mit der Sonne im gegenüberliegenden Widderzeichen entsteht aber eine gespannte Grundstimmung. Es kann sein, dass wir etwas frustriert sind oder auch unterschwellig aggressiv weil wir nicht so können wie wir wollen.

Pluto im Quadrat zu Sonne und Mond zerrt auch ganz ordentlich an uns. Machtkonflikte zeigen sich. Wir können aber innerlich aufkommende massive Gefühle aller Art dazu nutzen, uns in Selbstbeherrschung zu üben.

Im 12. Haus fördert der Vollmond unsere Hilfsbereitschaft und wir stellen eigene Bedürfnisse gerne zurück, wenn es darum geht anderen Menschen zu helfen.

Da zeigt sich mir persönlich in der aktuellen Zeitqualität vermehrt das Mutterthema, aber auch Spiritualität und Bewusstseinsarbeit. Wie ich mich hier von den Sternen leiten lasse, möchte ich Dir gerne näher bringen.

Mit dem Waagevollmond im 12. Haus ist mein Harmoniebedürfnis derzeit stark ausgeprägt. Wenn es mir zu viel Energie zieht, diese Harmonie aufrecht zu erhalten, helfen Meditation und Rituale.

Die Waage-Widder Achse ist mir auch als Waage-Geborene sehr vertraut, mitsamt der Herausforderung hier in Balance zu bleiben. Gespiegelt wird mir das Bild im Außen durch meine Widder-Mutter. Vielleicht komme ich deswegen mit den Spannungsaspekten von Pluto ganz gut klar, in Selbstbeherrschung bin ich geschult. Und wenn nicht bleibt ja noch der Rückzug ins 12. Haus.

Lilith ist am 15.4.22 in das Zeichen Krebs gewechselt. Herrscher von Krebs ist der Mond und dieser bildet ein Trigon zu Lilith. Der Schatten des Mondes fällt also auf unsere urweiblichen Emotionen und macht unsere wahren Bedürfnisse deutlich. Mit den Archetypen Mutter (Mond) und Urfrau (Lilith) begegnet mir abermals das Mutterthema. Es geht also auch um Fürsorge.

Das Bild, welches das Patriarchat von Lilith gezeichnet hat, zeigt sie als Kindermordende Dämonin. Ihr wurde jeder Kindstod angelastet. Die Frauen schützten ihre Kinder mit Amuletten gegen Lilith. So tief ging diese falsche Prägung, und hält teilweise bis heute noch an.

Ich werde in dieser Vollmondnacht auch ein Schutzamulett für mein ungeborenes Patenkind weihen. Nicht gegen Lilith, natürlich. Aber sie und die Mondin haben mich daran erinnert, mich schon jetzt fürsorglich um dieses Kind zu kümmern. Ich nehme dazu einen Botswana Achat, der Schwangere und Ungeborene schützt, insbesondere während der Geburt. Ich habe ihn gereinigt und aktuell liegt er zum Entladen in Hämatit-Trommelsteinen. In der Vollmondnacht lege ich ihn dann mit Bergkristall zum Aufladen ins Mondlicht und webe noch ein paar gute Wünsche ein.

Die Neptun-Jupiter Konjunktion in den Fischen schafft die richtigen Energien für Rituale dieser Art. Die beiden betonen und begünstigen als neuer und alter Herrscher des Fischezeichens spirituelle Entwicklungen und Bewusstseinsarbeit. Das Anheben dieser Energien wird auch gesellschaftlich zu spüren sein. Wir sind noch immer mittendrin in der Zeit des Wandels und ein kollektives Erwachen ist möglich.

Bleib im Vertrauen.


Alles Liebe,

Deine Gloria


Wenn dir meine Beiträge gefallen, freue ich mich über jede Unterstützung meiner Arbeit. Sei es durch Teilen, Kommentieren oder Energieausgleich via paypal.me/allerleirauleben

Lieben Dank für deine Wertschätzung.