Begleitsymptome der Fibromyalgie:Reizdarm und Co

31.10.2021

Nach dem Hauptsymptom bei FMS möchte ich dir hier weitere Symptome vorstellen, die gehäuft als Begleiter auftreten. Ich werde sie wegen der besseren Übersicht in mehrere Artikel nach Thematik sortiert veröffentlichen. Folge meinem Blog, wenn du mehr über deine Erkrankung erfahren möchtest.

Das Reizdarmsyndrom

Eine Diagnose die oft als Begleiterkrankung bei Fibromyalgie und anderen Erkrankungen auftritt. Wenn man länger als drei Monate unter Störungen der Darmtätigkeit leidet und diese mindestens einmal pro Woche auftreten, spricht man von einem chronischen Reizdarmsyndrom.

Die Symptome sind Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Verstopfung. Die Lebensqualität wird hier sehr stark eingeschränkt.

Es handelt sich dabei wohl zum größten Teil um eine Fehlsteuerung des Darmnervensystems, aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Entzündungen und psychischer Streß können dafür verantwortlich sein. Manchmal auch eine Kombination aus allem. In der medizinischen Forschung wird von einem biopsychosozialen Krankheitsbild gesprochen.

Viele Patienten haben wahrscheinlich auch eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit der Darmnervenfasern. Es wäre empfehlenswert, den Serotoninspiegel zu untersuchen, der bei den Patienten oft erhöht oder erniedrigt ist. Dieses Hormon steuert nämlich mit anderen Botenstoffen die Darmfunktionen.

Auf jeden Fall sollte eine Stuhluntersuchung gemacht werden, denn Reizdarm kann auch durch eine gestörte Darmflora oder einer Infektion ausgelöst werden.

Da Reizdarm auch psychosomatisch sein kann, sollte man auch diesen Aspekt berücksichtigen und prüfen ob eine Angst- oder Kontrollstörung vorliegt oder auch Depressionen.

Das Reizdarmsyndrom ist sehr komplex und die Ursachen können weit in der Vergangenheit liegen. Bei Traumata ebenso wie bei Infektionen. 

Reizmagen

Ähnlich Komplex wie beim Reizdarmsyndrom, sind auch die Ursachen des Reizmagens. Das er häufig auch psychosomatisch ist, wird schon durch Redewendungen deutlich: Das schlägt mir auf den Magen.

Auch hier sollte eine umfangreiche Diagnostik stattfinden, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Die Symptome reichen von Aufstoßen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Völlegfühl, bis zu Übelkeit und Erbrechen. Die beiden zuletzt genannten Symptome können aber auch bei sehr starken Fibroschmerzen ausgelöst werden.

Reizblase

Möglicherweise tritt die Reizblase gehäuft als Begleitung der Fibromyalgie auf, wegen einer veränderten Nervenreizleitung. Es können aber auch andere Ursachen bestehen, Stress oder hormonell bedingt oder durch körperlicher Überlastung. Auch organisch sollte alles abgeklärt werden, z.B. bei Frauen, ob eine Gebärmuttersenkung vorliegt.

Bei einer Reizblase kommt der Reiz zur Entleerung früher und gehäufter und je länger diese Probleme andauern, desto größer die Gefahr, daß die Blase schrumpft. In der Folge bleibt das Problem dann bestehen, wenn man die Blase nicht trainiert.

Wenn dir meine Beiträge gefallen, freue ich mich über jede Unterstützung meiner Arbeit. Sei es durch Teilen, Kommentieren oder Energieausgleich via paypal.me/allerleirauleben . Lieben Dank für deine Wertschätzung.

Möchtest du eine persönliche Beratung? Schick mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular.

Alles Liebe,
Deine Gloria