Yule und die Raunächte - Die Zeit zwischen den Jahren

20.12.2021

Am 21.12.21 ist Wintersonnenwende. Wir feiern die Rückkehr des Lichts, die Tage werden wieder länger. Jul oder Yule wird wird je nach Religionsursprung zwischen Wintersonnenwende und 14. Januar datiert. Gerne wird sich auf keltische Bräuche bezogen, allerdings ist die Bezeichnung "die Kelten" schon ein sehr weit gefasster Begriff. Auch im Neuheidentum gibt es dort keine wirkliche Einigung. Und wirkliche Überlieferungen gibt es kaum. Die Edda z.B. ist kein Geschichtsbuch sondern enthält Göttersagen. Interpretationen zu den "Kelten" und "Germanen" und ihren Festen und Bräuchen gibt es hauptsächlich von römischen, also christlichen Geschichtsschreibern. Es muss also jeder für sich selbst heraus finden wie und wann er die Jahreskreisfeste feiert. 

Ähnlich verhält es sich mit den 12 Raunächten. Sie beginnen für manche mit dem Julmond, für andere mit der Wintersonnenwende und christlich orientiert liegen sie zwischen Weihnachten und dem heiligen Dreikönigstag. Richtig oder falsch gibt es da meiner Meinung nach gar nicht. Erschreckend ist allerdings, wie vehement auch heute noch über solche Glaubensfragen gestritten werden kann.

Für mich ist dies einfach eine ganz besondere Zeit. Ich feiere Jul am 21.12. und beginne in der Nacht auf den 22.12. mit meinen Raunachtsritualen. Ob es an den alten Bräuchen und Ritualen liegt oder ob die Schleier zur Anderswelt tatsächlich dünner sind, ich empfinde diese Tage zwischen den Jahren als besonders magisch und auch heilig.

Warum eigentlich zwischen den Jahren? Die 11 Tage und 12 Nächte werden zu Schalttagen zwischen dem Mondjahr, bestehend aus 354 Tagen, (29,5 Tage pro Zyklus von Neumond zu Neumond) und dem Sonnenjahr mit 365 Tagen. Sie fallen sozusagen aus der Zeit.

Ich möchte dich in diesem Jahr an meinen Ritualen teilhaben lassen und dir einige Bräuche der alten und neuen Zeit vorstellen. Das Wesentliche aber, die Mystik dieser Nächte, liegt in der inneren Einkehr. Den Träumen schenke ich in den Raunächten besondere Beachtung und ausnahmsweise nutze ich das Tarot zur Divination. Karte und Traum der 1. Raunacht geben Hinweise auf die Themen im 1. Monat im neuen Jahr., 2. Nacht für den 2. Monat u.s.w. 

Vielleicht kann ich dir ein paar Impulse dafür geben, wie du in dieser sonst oft stressigen Weihnachtszeit zur Ruhe kommst und für dich neue, eigene Rituale schaffen kannst.

Möchtest du vielleicht sogar persönliche Begleitung durch die Raunächte, mit Kartenlegung, Traumdeutung und geführten Meditationen? Dann besuche meinen E-Shop und buche das magische Raunachtangebot. Wir beginnen die Raunächte mit dem Datum deiner Wahl. Bei weiteren Fragen nutze einfach das Kontaktformular.

Auf eine magische Zeit. 

Alles Liebe,

Deine Gloria


Wenn dir meine Beiträge gefallen, freue ich mich über jede Unterstützung meiner Arbeit. Sei es durch Teilen, Kommentieren oder Energieausgleich via paypal.me/allerleirauleben . Lieben Dank für deine Wertschätzung.