Fische-Neumond

28.02.2022

Schon am 1.3. wandert der Mond in die Fische. Es stehen also wieder Wassertage bevor. Bei mir zeigen sie sich häufig sehr emotional. Ich habe dann meistens nah am Wasser gebaut. Diesmal müsste ich gar nicht erst in die Sterne schauen, um nach einer Erklärung zu suchen.

Am 1.3.22 verabschiede ich den besten Freund meines Erstgeborenen zur ewigen Ruhe. In der Nacht zum 18.2.22 verstarb der erst 23 Jährige an einem Herzinfarkt.

Ich kann mit Worten kaum beschreiben, welche Gefühle sein Tod in mir ausgelöst hat. Der Schmerz meines eigenen Sohnes, seine Ängste, seine Wut, all das fühlte ich mit ihm. Dazu diese Fassungslosigkeit und nicht zuletzt das Mitgefühl für die Familie des Jungen. Wie unermesslich hoch muss ihr Schmerz erst sein?

Ich habe ihren Sohn und Bruder gleich ins Herz geschlossen, als er das erste mal bei uns war. Er war der beste Freund, den ich mir für meinen Sohn hätte wünschen können. Und dafür bin ich dankbar. Aber er wird uns fehlen. Nur die Erinnerungen bleiben.

Und als wäre das nicht schon schlimm genug, fallen Bomben in Europa und auch Deutschland rüstet wieder auf. Wie viele Mütter werden ihre Söhne noch in Kriegen verlieren? Wann ist das kollektive Bewusstsein erwacht und sieht ein, dass Krieg niemals die Lösung ist?

Da fällt es mir gerade schwer, einen neutralen Artikel zur aktuellen Zeitqualität zu schreiben. Es ist viel Angst und Leid im Feld. Für mich ist dieser Neumond ein Aufruf zur inneren Einkehr. Im Inneren können wir Frieden finden und von dort aus auch im Aussen schaffen.

Es ist Zeit für Bewusstwerdung und Neuanfang. Für den Einzelnen und das Kollektiv.

In Liebe,
Eure Gloria